• LADYPAINT

Kinderzimmer streichen: Möglichkeiten & Gefahren

Glückliche Eltern lassen es sich oft nicht nehmen das Zimmer ihres Sprösslings selbst zu streichen. So können Sie Ihre Freude über den Nachwuchs ausdrücken und Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Aber bei der Wahl der Farben, in denen Sie die Wände des Kinderzimmers streichen möchten, sollten Sie sich vorher Gedanken machen und  einige Informationen einholen.


WIE KÖNNEN FARBEN IHRE KINDER BEEINFLUSSEN?

Es versteht sich von selbst, dass Sie bei der Wahl der Wandfarbe darauf achten sollten, dass diese nicht giftig ist und beim Trocknen keine giftigen Dämpfe absondert. Ist Ihr Kind schon etwas größer, dann will es bei der Farbauswahl für das Kinderzimmer sicher mitbestimmen. Die meisten Kinder haben es sehr gern bunt und im Prinzip soll das Kinderzimmer ja auch bunt und fröhlich sein. Aber zu viele verschiedene oder allzu schrille Farben, können die Stimmung Ihres Kindes negativ beeinflussen. Ihr Kind sollte sich in seinem Zimmer langfristig wohl fühlen, es als sicheren Ort erleben und sich geborgen fühlen. Deshalb ist es wichtig, sich über die farbliche Zimmergestaltung im Klaren zu sein und wenn möglich mit dem Kind abzusprechen.


HEITERKEIT UND GUTE LAUNE IM KINDERZIMMER

Ist Ihr Kind eher ruhig und zurückhaltend, dann eignen sich für das Kinderzimmer Gelbtöne sehr gut. Sie wirken aufmunternd und locken manch stilles Kind aus der Reserve hervor. Wem Gelb zu hell ist, der wird mit einem schönen Orange die gleiche Wirkung erzielen. Diese Farbtöne haben den zusätzlichen Vorteil, dass helle Farben einen Raum optisch vergrößern. Natürlich sind auch Kombinationen von Farbtönen möglich, schön wäre zum Beispiel eine für die Schlafnische oder rund um das Bett. Mit Erdfarben fühlen sich Kinder geschützt, wie in einer Höhle.


KREATIVITÄT IHRES KINDES ANREGEN

Falls die Lieblingsfarbe Ihres Kindes Rot ist, dann versuchen Sie es lieber zu einem Lilaton zu überreden. Rot wirkt sich nicht sehr positiv auf das Gemüt Ihres Kindes aus, es macht sehr lebhafte Kinder eher unruhig und aggressiv. Lila dagegen soll sich positiv auf die Kreativität von Kindern auswirken. Außerdem sorgt es angeblich für das seelische Gleichgewicht.


BERUHIGENDE UND AUSGLEICHENDE FARBTÖNE

Wenn Ihr Kind eher ängstlich ist, könnten Sie es mit Blautönen um Kinderzimmer versuchen. Der Farbe Blau wird allgemein eine beruhigende Wirkung zugeschrieben, deshalb wird Sie oft für Schlafplätze gewählt. Die Farbe Grün hingegen soll für Harmonie und Ausgleich sorgen. Das Kinderzimmer in Blau und Grün zu streichen soll also Ausgleich und Konzentration in den Raum bringen.

Bei der Überlegung, welche Farbe Sie nun für den Anstrich des Kinderzimmers wählen, versuchen Sie auf Ihr Kind einzugehen und mit ihm gemeinsam die richtigen Farbtöne auszusuchen. Das Hauptziel des Streichens soll schließlich nicht nur eine optische Verschönerung des Zimmers sein, sondern auch das Wohlbefinden Ihres Kindes fördern.

©2020 Ladypaint Malergeschäft