• LADYPAINT

Schönheitskorrektur: Löcher in der Wand behandeln

Nicht alle Menschen gehen mit ihren Hauswänden sorgsam um; das wilde Leben hinterlässt im Laufe der Zeit sichtbare Spuren. Einige Personen würden die Macken als den Charakter einer Wohnung bezeichnen, andere befürworten eine glatte, einwandfrei Wand. Letzteren erklären wir im Anschluss, wie sie Löcher und andere Unreinheiten in der Wand behandeln.


Ein Nagel zur Befestigung eines Gemäldes hier, vier Schrauben für die Montage eines Fernsehers dort: Jede Familie hinterlässt Spuren in einer Wohnung – und diese sind meist an den Wänden sichtbar. Von einer simplen Abnutzung kann nicht die Rede sein: Ein Innenputz soll schließlich das Mauerwerk schützen und die Feuchtigkeitsregulierung gewährleisten; eine intakte Wand ist aus ästhetischer und technischer Sicht notwendig.


DIAGONALE STROMLEITUNGEN

Professioneller Elektriker verlegen Stromleitungen gemäß den Installationszonen. Ausnahmen bestätigen die Regel: Es gibt Wohnungen, in denen der kürzeste Weg vom Verteiler zur Steckdose gewählt wurde. Wer im Rahmen seiner Renovierungsarbeiten auf eine solche Leitung stößt, sollte sie aus der Wand reißen, neu verlegen und das entstandene Loch schließen. Für eine Schlitztiefe bis zehn Millimeter reicht Spachtelmasse; größere Löcher erfordern den Einsatz von Putz.


OFENROHRLOCH IM SCHORNSTEIN

In Altbauten sind des Öfteren Kaminöfen vorzufinden, die an die Gewohnheiten aus Omas Zeiten erinnern. Doch in einem modernen Haus nutzt kaum jemand einen Kaminofen. Das Problem: Der Schornsteinfeger hat hohe Forderungen, wie ein solches Loch gestopft werden muss: Es muss ausgemauert und dann neu verputzt werden – nur so kommt es in einer Brandsituation nicht zu unangenehmen Problemen.


DÜBEL IN DER WAND

Der Klassiker, der in fast jeder Wohnung anzutreffen ist, nennt sich Dübel: Ob Regale, ein Hirschgeweih oder ein schweres Gemälde – Dübel sorgen für einen bombenfesten Halt. Leider haben sie ein kurzfristiges Leben, denn sie leisten nur einmal ihren Dienst; danach müssen sie entfernt werden. Glücklicherweise ist die Entfernung einfach: Die in einem Dübel befindliche Schraube wird herausgedreht, bis sie nur noch minimal am Dübel hängt – dann kann man sie mit einer Kombizange samt dem grauen Nylonstück aus der Wand ziehen. Im Anschluss müssen Sie das Loch nur noch verspachteln.


LOCH IN RIGIPSWAND REPARIEREN

Gipskarton hat sich inzwischen in unseren Breitengraden etabliert. So leicht das Verlegen ist, so einfach hat man auch ein Loch in der Rigipswand. Glücklicherweise ist die Reparatur relativ unkompliziert: Zunächst säubert man die Ränder der Öffnung und entfernt loses Material. Anschließend klebt man im Handel erhältliches Reparaturgewebe auf und glättet die reparierte Stelle mit Fugenspachtel.

Das Gewebe ist in Größen bis 150 × 150 mm erhältlich, sodass es größere Löcher nicht abdeckt. In solchen Fällen muss ein Stück Gipskarton das Loch füllen. Die Herausforderung liegt in der Befestigung dieses Stücks Gipskarton: Dazu kann man beispielsweise Latten hinter jeder Ecke anbringen (siehe Grafik).


RIGIPSWAND MIT GIPSKARTON FLICKEN

Die Schrauben sollten komplett versenkt sein, damit sie sich spachteln lassen und später nicht sichtbar sind. Abschließend muss noch die umlaufende Fuge mit Spachtel geschlossen werden – schon ist das Loch in der Rigipswand verschwunden.

©2020 Ladypaint Malergeschäft